Der Verein zum Schutz freigehender Katzen e.V. auf Twitter

Der Verein zum Schutz freigehender Katzen e.V. auf Facebook

Jäger schießt auf friedliche Katze

17. November 2017. Ein Jäger aus Höltinghausen in Niedersachsen schießt auf eine Katze, die friedlich an einer Hofeinfahrt sitzt. Anschließend wirft er das verletzte Tier in ein Maisfeld. Die Katze stirbt. Dem Jäger droht in erster Instanz aufgrund der Höhe der Geldstrafe der Entzug des Jagdscheins. Dieser geht in Berufung und hat Erfolg.


Todesurteil für drei Kitten in Münster

13. Oktober 2017. Eine Scheune im Osten von Münster wird dem Erdboden gleichgemacht. Drei Kätzchen wird damit der Lebensraum genommen. Und das inmitten eines Jagdgebiets. Ein Todesurteil. Jetzt wird dringend eine Pflegestelle gesucht, die den Dreien eine Chance gibt und deren Überleben sichert.


Landtagswahl NRW: Katzentöten im Wahlprogramm

11. Mai 2017. Seit knapp zwei Jahren ist es Jägern in NRW verboten, Katzen in Jagdgebieten zu töten. Geregelt wird dieses Verbot seit Mai 2015 im Ökologischen Landesjagdgesetz NRW. Das Katzentöten soll jedoch wieder erlaubt werden, sollten CDU und FDP die Wahl am Sonntag gewinnen.


Eine Katzenschutzverordnung für Bochum

Eine Katze läuft durch den Garten.

30. Januar 2017. Der Ausschuss für Umwelt, Sicherheit und Ordnung hat die Stadtverwaltung Bochum damit beauftragt, bis Sommer 2017 einen Entwurf für eine Katzenschutzverordnung zu erstellen. In Kraft treten soll diese ab dem 1. Januar 2018. Ein Interview mit der Ausschuss-Vorsitzenden Martina Schmück-Glock (SPD).


Fünf Katzen verschwinden in nur sechs Monaten

01. Dezember 2016. In Hilter am Teutoburger Wald (Niedersachsen) sind innerhalb von sechs Monaten fünf Katzen von einem Bauernhof spurlos verschwunden. Auffällig ist, dass in nur einer Nacht gleich mehrere Haustiere von ihrem Streifzug nicht mehr heimgekehrt sind. Die betroffene Katzenhalterin bittet nunmehr um Hinweise aus der Bevölkerung.


Katze getötet und wie Müll weggeworfen?

11. November 2016. Eine Familie aus dem Landkreis Emsland in Niedersachsen hat ihren vermissten Kater wiedergefunden. Ihr Haustier lag tot neben einer Falle, die von Jägern unter anderem für die Katzenjagd eingesetzt wird. Nun wurde die Staatsanwaltschaft Osnabrück eingeschaltet.


So fangen Jäger freigehende Katzen

02. November 2016. Knapp 77.000 freigehende Katzen haben Jäger alleine im Bundesland NRW in den Jahren 2007 bis 2015 getötet. Dabei setzen Jäger Mittel ein, die aus treuen Hof- und Hauskatzen plötzlich Streuner machen, die sich mehrere hundert Meter von ihrem Zuhause entfernen.


Katzenfallen in Lingener Wohnsiedlung

14. Oktober 2016. In einer Wohnsiedlung in Lingen (Landkreis Emsland) haben Mitglieder des Vereins zum Schutz freigehender Katzen zwei Katzenfallen auf einem Privatgrundstück entdeckt. Die Anwohner, darunter viele Katzenhalter, waren ahnungslos. Ihr Nachbar hatte niemanden über die Fallen informiert.